Dämmerungsangeln 2011

25. September 2011

11 Mitglieder und der Nachwuchs treffen sich bei herrlichem Spätsommerwetter am Horster Moorsee zum alljählichen gemeinsamen Dämmerungsangeln.

Alle erhofften sich einen Traumfisch, einige angelten auf Raubfisch, andere auf Forelle und einige auf Karpfen. Nach einer kräftigen und leckeren Stärkung in Form einer Tomatencremesuppe mit Hackbällchen gingen die Angler motiviert ans Wasser. Es dauerte nicht lange und es konnten einige Bach- und Regenbogenforellen gelandet werden. Noch ließen die Karpfen aber auf sich warten, nur eine große Brasse konnte mit einem Ananasboilie überlistet werden. Als die Dunkelheit einsetzte wurden dann auch zwei Aale auf Tauwurm bzw. Madenbündel gefangen. Dann war jedoch wieder Ruhe. Einige schlugen die Zelte auf und blieben die ganze Nacht. Doch es passierte leider nichts. Am nächsten Morgen, gegen 7:30 Uhr gingen erstmals wieder die Bißanzeiger los. Steffen konnte nach ausgiebigen Drill den ersten schönen Spiegler keschern. Gerade wollte Quacki ein schönes Foto schießen, da ging an seiner Rute der Run los. Jonathan – der Nachwuchs – drillte einen schönen Schuppi, der leider kurz vorm Kescher das Weite suchte – Pech gehabt, doch der Papa war sicher, es kommt ein größerer. Keine 10 Minuten später wurde die morgendliche Stille wieder durch den schrillen Ton des Bißanzeigers gestört. Die Rute, die nur 5 Minuten zuvor mit einem Vanilleboilie ausgelegt wurde, fand einen Abnehmer. Der Fisch wurde von Jonathan sehr gut ausgedrillt und von Steffen gekeschert. Es war ein 12 kg Spiegelkarpfen.

Allen ein Petri Heil!