Fangberichte 2011

Rolf an der Seeve

Dieses Jahr ist es an der Seeve für mich ganz gut gelaufen. Die Meerforellen haben gebissen, darunter auch gute Fische von 71 cm und 70 cm. Bei der 71er staunte ich nicht schlecht beim Ausnehmen: In der Bauchhöhle befand sich ein Glasröhrchen ein Transponder. Ich habe ihn eingeschickt und um Auskunft gebeten. Ergebnis: Die Forelle wurde am 31. Mai in Geesthacht in der neuen Fischtreppe gefangen und markiert. Danach wieder unterhalb des Wehres in die Elbe gesetzt. 63 Tage später habe ich sie dann in unserer Horster Strecke gefangen. Sie ist also ca. 50 km zurückgeschwommen und dann in die Seeve aufgestiegen.
Neben den Meerforellen konnte ich auch noch zwei Hechte fangen, jeweils 70 cm lang. Ein dritter Hecht hat mir den Spinner abgebissen. Egal, der ist dann nächste Jahr dran …

Allen viel Petri Heil, ich freue mich schon auf die nächste Saison.

Unterwegs am See…

Bachforelle im September

Erfolgreicher Nachmittag im August

Ein „Vater & Sohn“ Nachmittag am See

Das Jahr beginnt wie es perfekter nicht beginnen kann…

Die Hechte beißen wie verrückt, innerhalb von zwei Tagen haben Wolfgang und Quacki vier Hechte landen können, Quackis Hechtdame war die größte. Sie maß 1,14 m und wog stattliche 15 kg – ein Traumfisch!